Zum Inhalt
WEITERE STANDORTE DER Schloß Schönbrunn Kultur- u Betriebsges.m.b.H
Kutschen für Kinder
Der Standort

Der Gutshof

Der Gutshof diente im 18. Jahrhundert der Versorgung des fürstlichen Haushalts mit Lebens- und Genussmitteln, der Haltung und Versorgung der Reit-und Nutztiere sowie der handwerklichen Instandhaltung. Heute birgt das Areal verschiedenste Bereiche, die das bäuerliche Leben der Barockzeit nachempfinden lassen.

Tierwelt


Vierhornschaf

Tierwelt

Im wahrsten Sinn des Wortes ist Geschichte im Gutshof lebendig, durch die zahlreichen Tiere, welche die historischen Gebäude beleben.

Die Herkunft der Tiere erstreckt sich über verschiedene Kontinente, ein Schwerpunkt liegt aber bei Vertretern altösterreichischer und selten gewordener Haustierrassen. Friedlich tummeln sich in den Gehegen verschiedene Pferderassen, neben Schafen, Ziegen, Kamelen und gefiederten Tieren.

Erfreulicherweise wächst der Tierbestand beständig, wovon man sich jeden Frühling persönlich überzeugen kann. Die Tiere sind nicht nur fester Bestandteil des Gutshof-Erscheinungsbildes, sie spielen auch prominente Rollen bei verschiedenen Festen.

Tauchen Sie ein in die Tierwelt von Schloss Hof und erfahren Sie noch mehr zu den vierbeinigen Bewohnern!
Zur Tierwelt im Detail

Bäckenhof


Bäckenhof

Bäckenhof

Der sogenannte Bäckenhof erhielt seinen Namen von der Bäckerei, deren Ofen sich in den Räumen der Dauerausstellung „Versorgung eines Schlosses“ noch erhalten hat.

Die Ausstellung widmet sich dem Leben auf einem barocken Gutshof und vermittelt durch verschiedene Hands On-Stationen eindrucksvoll, welche Arbeiten zu erledigen waren und wie gelebt wurde.

Ein wichtiger Bereich im Bäckenhof ist die Kindererlebniswelt mit Barocktheater und Workshopräumen. Basteln mit Naturmaterial oder Brot backen bilden neben verkleiden, tanzen oder schreiben mit der Gänsefeder Schwerpunkte.

Im dritten Gebäudetrakt des Bäckenhofes wird eine jährlich wechselnde Sonderausstellung gezeigt. 2016 vermitteln persönliche Erinnerungsstücke berührende Familienschicksale vor 100 Jahren.

Nutzgärten


Kräutergarten

Nutzgärten

Im Gutshof findet man zahlreiche kleine Nutzgärten, welche die enorme Vielfalt der Pflanzen präsentieren und bestimmten Themen gewidmet sind.

Kräutergarten
Pflanzen für spezielle Anwendungen lassen sich im Kräutergarten erkunden. Neben Küchenkräuter gibt es Pflanzen zum Färben, für Düfte oder gegen verschiedenste körperliche und seelische Leiden.

Weinviertelgarten
In diesem regionstypischen Bauerngarten wachsen heimische Zierpflanzen neben Gemüsepflanzen wie Kraut und Rüben.  

Nasch-und Beerengarten
Im Nasch-und Beerengarten gedeihen all jene aromatischen Früchte, die zum Zeitpunkt ihrer Reife verkostet werden können. Pflücken  ist hier ausdrücklich erlaubt.

Allerleigarten
Im Allerleigarten wachsen botanische Raritäten und exotische Pflanzen neben alten Gemüse- und Obstsorten. Themenbezogene Beete zeigen den Besuchern die Verwendung der unterschiedlichsten Pflanzen.

Rosengarten
Versteckt hinter alten Ziegelmauern liegt der Rosengarten in dem jedes Jahr über dreißig verschiedene Sorten einen berauschenden Duft verströmen. Auch die Rosensorte „Prinz Eugen von Savoyen“ ist darunter. 

Sommer, Sand und Hängematten


Sommer, Sand und Hängematten

Das Refugium mit Sand, Sprühnebel und Hängematten bietet Erholung & Abkühlung für die ganze Familie.

Unter dem Motto „Sommer, Sand & Hängematten“ hat sich Österreichs größte Schlossanlage wieder etwas Besonderes einfallen lassen: Die neu gestaltete Chillout-Zone mit Sand, Sprühnebel und Hängematten bietet Erholung und Abkühlung für die ganze Familie.  Das Restaurant „Zum weißen Pfau“ serviert in diesen Entschleunigungs-Garten kühlende Getränke.

Handwerkstuben


Erlebnispfade Korbflechterei

Handwerkstuben

Den Töpfern, Drechslern oder Korbflechtern über die Schulter schauen.

Töpfer, Drechsler & Korbflechter

In den Handwerkstuben von Schloss Hof zieht rege Betriebsamkeit ein: Ein Töpfer, ein
Drechsler oder ein Korbflechter stellen abwechselnd ihr Handwerk vor. In der atmosphärisch
einmaligen Topfgärtnerei finden themenbezogene Workshops und Seminare statt. Bei den
Garten-Tagen (26.-29.05. sowie 17.-18. und 24.-25.09.2016) können Interessierte auch
Produkte der Handwerker erwerben.

Termine
Schauhandwerk (jeweils 13.00 bis 17.00 Uhr)

HANDWERK MAI AUGUST SEPTEMBER
Töpferei 26., 27., 28., 29. 6. 17., 18., 24., 25.
Drechslerei 26., 27., 28., 29.   17., 18., 24., 25.
Korbflechterei 26., 27., 28., 29.   17., 18., 24., 25.

Weitere Termine in den Sommermonaten sind in Planung.


Weitere Handwerk-Highlights im Gutshof

Hufschmied „Auch das Pferd braucht Schuhe“: 04.06.2016, 14.00 Uhr
Tierarzt „Auch ein Pferd muss zum Zahnarzt“: 23.07.2016, 14.00 Uhr
Gutshofführung „Sattelkammer, Kräuterbeete, Handwerkstuben“ 22.05., 26.06., 24.07., 21.08., 25.09.,
30.10.2016, jeweils 12.30 Uhr
Spezialführung „Altes Handwerk neu erlebt“: 26.05., 12.06., 17.07., 28.08., 24.09.,
26.10.2016, jeweils 13.30 Uhr
Kinder-Workshop „Kleine Handwerker ganz groß“ 04.09.2016, 14.00 - 17.00 Uhr

 

 

Zur Hauptnavigation

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.