Zum Inhalt
WEITERE STANDORTE DER Schloß Schönbrunn Kultur- u Betriebsges.m.b.H

Sehr geehrte Gäste!

Aktuell ist die Straße (L3014) zwischen Schloss Hof und Schloss Niederweiden gesperrt. Die Sperre bleibt bis Freitag, den 19. Oktober aufrecht. Die Umleitung erfolgt durch Weiterfahrt auf der B 49 über Groißenbrunn. Die Zufahrt zu Schloss Niederweiden von der B49 ist ungehindert möglich.

Schloss Hof © SKB, Foto: Herta Hurnaus
Der Standort

Geschichte von Schloss Hof

Über mehr als 70 Hektar erstreckt sich im Osten Niederösterreichs das Areal von Schloss Hof. Das prächtige Ensemble bestehend aus dem zweistöckigen Schloss, dem Garten und dem Gutshof ist von besonderer kunst-und kulturhistorischer Bedeutung.

Prinz Eugens Jagdparadies
1725 erwarb der 62jährige Feldherr Prinz Eugen von Savoyen ein einstöckiges Renaissancekastell mit rechteckigem Grundriss und beauftragte Johann Lucas von Hildebrandt, einen repräsentativen Jagdsitz zu errichten.

Geschichte im Überblick



Prinz Eugen (c) Fritz Simak

1725/1726

Prinz Eugen erwirbt die Herrschaft Hof an der March und lässt das vorhandene Kastell durch Johann Lucas von Hildebrandt zu einen repräsentativen Landsitz erweitern. Ein Jahr später fügt er Schloss Niederweiden seinem Besitz hinzu.


1736

Prinz Eugen stirbt, seine Nichte Anna Victoria erbt beide Schlösser und schenkt sie ihrem Gemahl Prinz Joseph von Sachsen-Hildburghausen.


 


Abschlussfeierlichkeiten Schloss Hof 175, Gouache auf Pergament (c) Land Niederösterreich, Landessammlungen Niederösterreich

1754

Eines der imposantesten Barockfeste wird auf Schloss Hof und Niederweiden gefeiert. Die Ehrengäste sind Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen und Maria Theresia.



Kaiserin Maria Theresia (c) SKB

1755

Maria Theresia erwirbt beide Schlösser.



Schloss Niederweiden © SKB, Foto: Gerfried Tamerler

1765

Schloss Niederweiden wird durch den k.k. Oberhofarchitekten Nikolaus von Pacassi umgebaut.



Ferdinand Runk / Johann Ziegler - Zweyte Ansicht des K.K. Lustschlosses Schlosshof, um 1795 © NÖ Landesbibliothek

1773 - 1775

Schloss Hof wird um ein zweites Stockwerk erhöht. Die Räume des 1. Stockes werden neu eingerichtet. Der leitende Architekt ist Franz Anton Hillebrandt.



1898

Kaiser Franz Josef I. übergibt beide Schlösser an die Militärverwaltung als künftiges k.u.k. Reit-und Fahrlehrinstitut. Die kunst-und kulturhistorischen Objekte werden nach Wien transportiert.



Plakat zur Ausstellung (c) Land Niederösterreich, Landessammlungen Niederösterreich, Foto/Grafik: Christoph Fuchs/Peter Böttcher.

1986

Anlässlich der Landesausstellung „Prinz Eugen und das barocke Österreich“ werden beide Schlösser umfassend restauriert.



Schloss Hof© SKB, Foto: Herta Hurnaus

2002

Die Marchfeldschlösser Revitalisierungs-und Betriebsges.m.b.H wird gegründet, um das Kulturerbe vor dem Verfall zu retten.



Schloss Hof© SKB, Foto: Herta Hurnaus

2015

Die Marchfeldschlösser Revitalisierungs-und Betriebsges.m.b.H wird in die Schloß Schönbrunn Kultur-und Betriebsgesellschaft integriert.


Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Besuchern den bestmöglichen Service anbieten zu können.
Durch das Nutzen dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung