Zum Inhalt
WEITERE STANDORTE DER Schloß Schönbrunn Kultur- u Betriebsges.m.b.H
Sonderausstellung "Das Spiel mit dem Essen" (c) SKB, Gestaltung: Unique
Besucher Information

Sonderausstellungen

Das Spiel mit dem Essen

Von 15.3. bis 17.11.2019

Nach dem ersten Teil der interaktiven Sonderausstellung "Warum isst die Welt, wie sie isst?" folgt 2019 auf Schloss Hof und Schloss Niederweiden der zweite Teil "Das Spiel mit dem Essen".

Das Spiel mit dem Essen
Von 15.3. bis 17.11.2019


Die Ausstellung widmet sich der Reise des Essens vom Produzenten zum Konsumenten. Sie gewährt Einblicke in die vielschichtige Welt des Lebensmittelhandels und zeigt, welche Rolle der Mensch als Konsument spielt. Außerdem befasst sich die Ausstellung mit der Esskultur, also mit Bräuchen, Traditionen, Ritualen rund ums Essen und Tischsitten.


 


Schloss Hof - Handel & Logistik

Lebensmittel decken nicht nur unseren Nährstoffbedarf ab, sondern bieten auch Spielraum für globalen Handel und Spekulationen.Wie und warum werden Lebensmittel an Börsen gehandelt und welche Auswirkungen hat das auf die weltweite Versorgung? Wie kommen Lebensmittel in den Supermarkt und wo kaufen wir heute ein?
Die Geschichte der Logistik und historische Handelsrouten spannen den Bogen zu modernen Logistikzentren und Handelsströmen. Wie wurden einst Waren transportiert? Welche emissionsfreien Alternativen finden wir heute wieder? Diese und weitere essentielle Fragen rund um den Weg unserer Speisen von der Produktion bis in den Supermarkt und deren Logistik werden auf Schloss Hof behandelt. 



Schloss Niederweiden - Von der Greißlerei zum High-Tech-Supermarkt

In Schloss Niederweiden werden Sie eingeladen eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des „Handelns“ zu unternehmen. Die Ausstellung zeigt die historische Entwicklung des Supermarkts von der kleinen regionalen Greißlerei, dem Tante Emma Laden nebenan bis zu den neuesten Entwicklungen. Eine originale Greißlerei aus 1900 erzählt die Geschichte des Einzelhandels lange vor der heute verbreiteten Selbstbedienung. Supermarktpsychologie, Innovationen im Handel und Digitalisierung: Wie wird der Supermarkt der Zukunft aussehen? Interaktiv, haptisch und originale Exponate versprechen ein sensorisches Erlebnis!

 


Erleben Sie die Sonderausstellung im Rahmen einer Führung:

Schloss Hof: täglich 12:30 Uhr
Schloss Niederweiden: Samstag, Sonntag & an Feiertagen um 11.00, 14.00 & 16.00 Uhr 
Familienführung auf Schloss Niederweiden: Samstag, Sonntag & an Feiertagen um 12.30 Uhr

Besuchen Sie die Ausstellung mit einer Schulgruppe:

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Schulprogrammen sowie Arbeitsblätter und Lösungsblätter für den Ausstellungsbesuch in Schloss Hof und Schloss Niederweiden für Volksschule, Unterstufe und Oberstufe: Zum Schulprogramm

Tagesreise mit ÖBB-Railtours

Erleben Sie die beiden Sonderausstellungen auf Schloss Hof auch im Rahmen einer Tagesreise mit ÖBB-Railtours. Alle Informationen dazu finden Sie hier in diesem Infoblatt.


Schaufenster Europa - Das Banat

Von 25.12.2018 bis 8.12.2019

Eine Europäische Region in Geschichte und Gegenwart
1718 | 1918 | 2018

Sonderausstellung:
Schaufenster Europa - Das Banat
(von 25.12.2018 bis 8.12.2019)

Eine Europäische Region in Geschichte und Gegenwart
1718 | 1918 | 2018

Das Banat ist eine Kulturregion im Südosten Europas, im heutigen Rumänien. Seinen Ursprung hat es in der Rückschlagung der Türken durch Prinz Eugen und den Friedenschluss von Passarowitz 1718. Die Besiedelung des Landes erfolgte durch Bauern und Handwerker aus den habsburgischen Vorlanden, den heutigen Europaregionen Bayrisch-Schwaben, Baden-Württemberg, Elsass-Lothringen, Vorarlberg, Schweiz und Belfort (Ostfrankreich). 200 Jahre blieb die Region habsburgisch. Das Banat überstand zwei Weltkriege und den Kommunismus, es brachte eine Reihe von Schriftstellern hervor, darunter die Nobelpreisträgerin Herta Müller.

Die Ausstellung erzählt die wahrhaft wechselvolle Geschichte dieses außergewöhnlichen Kulturraumes von seinen Anfängen als „Tor zum Orient“ bis in Gegenwart als EU-Region Rumäniens. Zahlreiche Gegenstände, darunter so besondere wie ein Muff aus Affenhaar oder eine Reservistenflasche aus dem 19. Jahrhundert, gewähren uns Einblick in die reiche Fülle einer Kulturregion Europas, die lange Jahre unseren Blicken verborgen blieb.

Erleben Sie die Sonderausstellung im Rahmen einer Führung:

Von 25.12.201814.03.2019 | täglich 15:15 Uhr
Ab 15.03.2019 | täglich 16:30 Uhr



Begleiten Sie die Kuratorin Dr. Wallnöfer im Rahmen Ihrer Kuratorenführung jeweils um 13:30 Uhr:

Sonntag, 13.01.2019: DAS BANAT - Das Tor zum Orient des Habsburgerreiches.
Samstag, 09.02.2019: BUNTE SCHERBEN, WEISSE SPITZEN - Was erzählen uns Haushalte über Frauen.
Sonntag, 10.03.2019: WIE KOMMT DIE POLITIK IN DIE KÜCHE? - politisches Leben im Alltag der Menschen.
Montag, 22.04.2019: DAS BANAT - Das Tor zum Orient des Habsburgerreiches 
Sonntag, 12.05.2019: BUNTE SCHERBEN, WEISSE SPITZEN - Was erzählen uns Haushalte über Frauen. 
Montag, 10.06.2019: WIE KOMMT DIE POLITIK IN DIE KÜCHE? - politisches Leben im Alltag der Menschen. 
Samstag, 27.07.2019: DAS BANAT - Das Tor zum Orient des Habsburgerreiches. 
Donnerstag, 15.08.2019: BUNTE SCHERBEN, WEISSE SPITZEN - Was erzählen uns Haushalte über Frauen. 
Sonntag, 15.09.2019: WIE KOMMT DIE POLITIK IN DIE KÜCHE? - politisches Leben im Alltag der Menschen. 


Tagesreise mit ÖBB-Railtours

Erleben Sie die beiden Sonderausstellungen auf Schloss Hof auch im Rahmen einer Tagesreise mit ÖBB-Railtours. Alle Informationen dazu finden Sie hier in diesem Infoblatt.


Die Sonderausstellungen sind täglich während der regulären Öffungszeiten zu besichtigen.

Hier finde Sie die aktuellen Öffnungszeiten


Sisi Sonderausstellung

Sisi on tour (c) SKB

Von 21.3. bis 20.11.2020

Im Jagdschloss Niederweiden werden in sieben Räumen Prunkstücke aus der Kaiserin Elisabeth Sammlung präsentiert.

Sisi - 
Sonderausstellung
(von 21.3.–20.11.2020)

1. Standort der Wanderausstellung: Schloss Niederweiden: "Sisi – Mensch & Majestät"

Über die Kaiserin von Österreich wird und wurde viel geschrieben und publiziert. Denn die Faszination an dieser Frau wächst, je mehr man von ihr erfährt. Viele Menschen hat Elisabeth, auch bekannt als „Sisi“, in ihren Bann gezogen.

Durch laufende Ankäufe in den letzten zwei Jahrzehnten konnte die Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. (SKB) ihre Sammlung ständig erweitern. Diese bildete auch den Grundstein für das 2004 in der Hofburg eröffnete und seither überaus erfolgreiche Sisi Museum, das mittlerweile fast ausschließlich mit Objekten aus der eigenen Sammlung bespielt wird.

„Der Umfang der Kaiserin Elisabeth-Sammlung ermöglicht nun erstmals darüber hinaus eine seitens der SKB konzipierte und kuratierte Wanderausstellung rund um die Kaiserin Elisabeth, die mit zahlreichen ausgewählten Exponaten international auf Reisen gehen wird“, zeigt sich die wissenschaftliche Leiterin, Dr.in Elfriede Iby begeistert. So wird diese Ausstellung neben bisher noch nie gezeigten Exponaten auch mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aufwarten. Sisis Leben mit all seinen Höhen und Tiefen, ihr extravaganter Lebensstil und nicht zuletzt ihr kapriziöser Charakter faszinieren bis heute. Vertiefende Themen wie die Rolle der Kaiserin als Landesmutter oder ihre Beziehung zur Tante und Schwiegermutter Erzherzogin Sophie werden ebenso behandelt wie Elisabeths Trauer um ihre beiden verstorbenen Kinder und ihre Liebe zu den Enkelkindern.

Im Nordtrakt von Schloss Hof widmet sich die Ausstellung 2020 dem Kronprinzen Rudolf unter dem Titel "Sisis Sohn Rudolf", dem einzigen Sohn der Kaiserin Elisabeth.

Die erste Station der Sonderausstellung wird 2020 in Österreichs größter barocker Schlossanlage Schloss Hof in Niederösterreich sein. Von dort wird die Ausstellung den Ausgang zu mehreren Stationen weltweit nehmen, um auch international die BesucherInnen auf eine einzigartige Reise rund um das kulturelle Erbe mitzunehmen.

 

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Besuchern den bestmöglichen Service anbieten zu können.
Durch das Nutzen dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung